Sie sind hier:
  1. Startseite >
  2. Lesen > Lebensgeschichtliche Fotorevue: 104 Beiträge

"Ich habe den Froschkönig gesehen ..."

von Rudolf Hawel

Ein alter Brunnen, daneben steht ein kleines Mädchen.

Dieses Bild entstand 1967. Darauf ist unsere Tochter zu sehen, vor einem alten Brunnen in Landsee im Burgenland. Das Bild liegt bei mir in einer Mappe mit verschiedenen anderen Dingen von früher. In den vielen Jahren, die vergangen sind, habe ich es einige Male angesehen, und immer kamen mir die Erinnerungen. Ich hatte damals ein Beiwagen-Motorrad, und im Juli 1967 fuhr ich mit Frau und Tochter ins Burgenland nach Landsee in den Urlaub. Unsere Tochter stand kurz vor dem Schulanfang.

Das Dorf hatte kaum 300 Einwohner und nur eine Klasse für alle Schulkinder. Dort angekommen, bemerkten wir schon am ersten Tag, dass wir hier gut untergekommen sind. Die Frau Wirtin sagte gleich von Anfang an zu unserer Tochter Irene „Gabi“ – und das gefiel ihr. Die Wirtin hatte einen Sohn, der um ein Jahr älter war als unsere Tochter, und die zwei verstanden sich gleich. Es gab dort ein Spiel, einen Kasten, in dem man Fußball spielen konnte. Jeder Spieler hatte vier Stangen mit Griffen zum Drehen, damit konnte man den kleinen Ball in das Tor des anderen bringen. Meine Tochter gewann fast jedes Spiel. Ihr Gegner war nicht böse deswegen, und unsere Tochter hatte Freude daran.

Vis-à-vis vom Gasthof stand eine Schmiede, und es gab im Ort auch noch einen Ausrufer. Von unserem Fenster aus sah man in die Ebene, See konnten wir keinen sehen. Dafür pflückten wir die Brombeeren, die gleich hinter dem Gasthof wuchsen.

Es gab dort viel Wald, wir waren jeden Tag drin und suchten nach Pilzen, was wir immer schon gerne taten. Unserer Tochter sagten wir, wenn sie einen Pilz findet, dann soll sie sagen: „Bruder, wo bist du?“ Auch wenn wir mehrere fanden, sagte sie es bei jedem Einzelnen. Eines Tages ging sie einige Schritte vor uns, da blieb sie stehen, ihr Gesicht strahlte und sie sagte: „Ich habe den Froschkönig gesehen.“ Wir sagten: „Da hast du aber Glück gehabt, nicht jeder sieht ihn.“

Einmal fanden wir besonders viele Pilze, es waren Parasol. Wir wussten, dass sie nicht giftig waren, wenn man ihren Ring drehen konnte. Wir gaben die Pilze der Wirtin. Diese freute sich darüber sehr, machte am Abend ein Pilzgericht, und so hatten wir und noch einige andere Freude daran.

Am letzten Tag unseres Urlaubs fanden wir viele Eierschwammerln, diese nahmen wir mit nach Hause, da gab es am anderen Tag Eierschwammerln zu essen.

Wir stellten fest, dass es uns in Landsee sehr gut gefiel, daher kamen wir noch ein paar Mal hierher, und wir und die Gastgeberin hatten Freude dabei.

Informationen zum Artikel:

"Ich habe den Froschkönig gesehen ..."

Verfasst von Rudolf Hawel

Auf MSG publiziert im Juni 2009

In: Lebensgeschichtliche Fotorevue

Der Beitrag wurde folgenden Regionen und Zeiträumen zugewiesen:
  • Ort: Burgenland, Mittel, Landsee
  • Zeit: 1967

Copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt.

Seine Veröffentlichung erfolgt unter einer Creative-Commons-Lizenz.