Sie sind hier:
  1. Startseite >
  2. Lesen > 82 Bücher
    • „"Das Köpfchen voll Licht und Farben ..."“: Aus dem Buch

„Verlagslogo Böhlau Verlag Verlag“

Autor/in: Theresia Oblasser

Titel: "Das Köpfchen voll Licht und Farben ..."
Untertitel: Eine Bergbauernkindheit
Aus der Reihe: „ Damit es nicht verlorengeht ... …“ , Band 58
Verlag: Böhlau Verlag, Wien 2006
ISBN-13: 9783205774648
Preis: EUR 19,90

Kurzbeschreibung

„Schon das elektrische Licht zerstörte sehr viel vom Erlebnis des Christbaums. Vorher war Weihnachten Licht trotz Dunkelheit. Jetzt war eine einzige Glühbirne heller als zwanzig Kerzen und brannte jeden Abend ...“
Alltägliche Beobachtungen wie diese hat Theresia Oblasser schon vor Jahren in einfachen Schulheften aufgeschrieben. Als ältestes von acht Geschwistern und einziges Mädchen auf einem Bergbauernhof im Salzburger Pinzgau aufgewachsen, hat die Autorin so manches zu erzählen. Scheinbar unbegrenzt holt sie durch das „Tor der Erinnerung“ Eindrücke und Erlebnisse aus ihrer Kinder- und Jugendzeit ins Bewusstsein, die – aus sozial- und mentalitätsgeschichtlicher Sicht gelesen – das Bild der ländlich-kleinbäuerlichen Lebenswelt der 1940er und 1950er Jahre enorm bereichern können.
Die kindliche Gedankenwelt, an der Theresia Oblasser ihre Leserinnen und Leser Anteil nehmen lässt, reicht an vielen Ecken und Enden über die sichtbare äußere Wirklichkeit hinaus. Oft übersteigt sie die Vorstellungen der Erwachsenen: Während ältere Frauen ihr wohlmeinend zureden, bald eine „tüchtige Dirn“ zu werden, spekuliert Theresia darüber, ob sie in Wahrheit nicht vielleicht ein von Zigeunern entführtes Kind und nur rein zufällig auf dem Bauernhof ihrer Eltern gelandet sei. Die Habergeiß, eine von vielen Schreckgestalten, welche die ländliche Kinderwelt von einst bevölkerten, erlebt sie als heimliche Verbündete. Und auch die religiösen Motive auf den Bildern der Bauernstuben bekommen unter Theresias einfühlsamem und kritischem Blick ein Eigenleben.
Der weitere Lebensweg der Autorin – als Bäuerin auf einem Nachbarhof – bürgt dafür, dass neben aller „Romantik“ einer Kindheit auf dem Berg die Realität des alltäglichen Lebens und Arbeitens unter schwierigen Bedingungen nicht aus dem Blick gerät. Schließlich beleuchten die Erzählungen aus Theresia Oblassers Kindheit und Jugend genau jene Zeit, in der die „Segnungen“ des wirtschaftlichen und technischen Fortschritts auch in die entlegensten Gegenden Österreichs Einzug halten und die traditionelle Selbstversorgerlandwirtschaft allmählich verdrängen.

Über den Verlag

Programmschwerpunkte des Böhlau Verlags sind seit jeher vor allem Geschichte und Rechtsgeschichte, aber auch Sprach- und Literaturwissenschaft, Kunst- und Kulturgeschichte, Kirchengeschichte und Theologie, Philosophie, Bildungsforschung und Publizistik; neuere Tendenzen sind Historische Anthropologie, Biowissenschaften, Genderforschung, Globalgeschichte und andere Themen aktueller Forschung.

Daneben wird seit langem auch für ein breiteres Lesepublikum, mit starker Unterstützung durch den Buchhandel, das Wissenschaftliche Sachbuch kreativ weiterentwickelt.

Verlagskontakt

Telefon: +43 (1) 3302427-0
E-Mail

Verlags-Website

http://www.boehlau.at