Sie sind hier:
  1. Startseite >
  2. Autorenalbum: 357 Mitschreibende

Silvia Zenta

Porträtbild von

Meine Beiträge

Über mich

Silvia Zenta, geb. Drtina und Jahrgang 1949, wächst in Knittelfeld und Mürzzuschlag, Steiermark, auf.

In Wien Studium der Kommunikationswissenschaft, Publizistik und Kunstgeschichte. Nach Praxisjahren in Werbe- und Public-Relations Agenturen bietet sich während der Erziehungsjahre ihrer drei Kinder in der inzwischen neuen Heimatgemeinde Großraming im oberösterreichischen Ennstal Gelegenheit, an verschiedenen Heimatforschungsprojekten mitzuwirken. Zusätzlich ehrenamtliche Tätigkeiten in den Bereichen Soziales und Kultur. Als mehrjährige Redakteurin des Pfarrblattes und Organisatorin von Ausstellungen kann sie ihre Berufserfahrung  einbringen. Sie gründet 1993 mit Gleichgesinnten den Kulturverein "Bunte Steine". Ihre Arbeit auf kommunaler Ebene als Gemeinderätin steht im Zeichen, dörfliche Strukturen für die Zukunft zu rüsten und das kulturelle Erbe der Region zu erhalten. Silvia Zenta kann nach einer Ausbildung in "Natur- und Kulturvermittlung" ihre Erfahrung in Werbung und PR im Rahmen der OÖ Landesausstellung 1998 "Land der Hämmer" mit dem Interesse an geschichtlich-soziologischen Zusammenhängen verbinden. Seit 1992 arbeitet Silvia Zenta als freie Journalistin für die "Steyrer Rundschau", und später als Autorin und Lektorin für den Verlag "Kunst. Kultur. Gesundheit" in Steyr. Mit Silvia Zenta als Co-Autorin erscheinen die Bücher "Ennstaler Kastenkrippen", Rosina Gruber und "Entlang der Donau" Bd 1. u. 2, Gerhard Riedl. Verschiedene Publikationen in Kulturzeitschriften.

Zurzeit arbeitet Silvia Zenta als freie Journalistin für die "Steyrer Bezirksrundschau", Nachfolgerin der "Steyrer Rundschau".

2010 erscheint im JBL-Literaturverlag, St. Pankraz, ihr Erinnerungsbuch "Eine griechische Orange".

Ein Kurzvideo von einer Lesung aus dem Buch im Oktober 2010 in der Pfarrbibliothek Großraming findet sich unter: http://bibliogrossraming.wordpress.com

Persönliche Einträge im Autorenalbum werden nur auf Initiative und Textvorschlag der Verfasser/innen hin von der MSG-Redaktion erstellt, ergänzt oder abgeändert.