19 Projekte

Stellen Sie Ihr Projekt vor!

Kontakte und Erfahrungsaustausch mit anderen Projekten in Biographiearbeit und Biographieforschung sind uns ein Anliegen.

Deshalb laden wir Einrichtungen, Vereine und Projekte, die sich wie wir mit „Lebensgeschichten“ im weitesten Sinne beschäftigen, ein, Ihre Projekte oder auch Produkte ihrer Arbeit auf Menschen Schreiben Geschichte vorzustellen.

Füllen Sie das Formular aus, das wir für Sie vorbereitet haben. Ihre Zusendung wird von uns umgehend bearbeitet und beantwortet.

Wenn Sie uns über das vorbereitete Formular hinaus noch Details über Ihr Projekt mitteilen möchten, nehmen Sie bitte direkt mit uns Kontakt auf.

Sie sind hier:
  1. Startseite >
  2. Über andere

TschechInnen und SlowakInnen in Wien - Identitätskonstruktionen und Migrationserfahrungen

Forschungszentrum für historische Minderheiten (FZHM)

Projekt-Kurzbeschreibung:

Das Projekt zielt darauf ab, Integrationsprozesse ebenso wie Versuche der Selbstbehauptung von Minderheiten in den Blick zu nehmen. Der Fokus auf TschechInnen und SlowakInnen in Wien ermöglicht es, Migrationsbewegungen über einen größeren Zeitraum zu untersuchen. Im Rahmen dieses Projekts werden in Wien und Umgebung lebende TschechInnen und SlowakInnen mit Hilfe narrativen-autobiografischen Interviews zu lebensgeschichtlichen Erzählungen animiert. Als InterviewpartnerInnen ausgewählt wurden Personen, die schon lange in Wien ansässig und als Volksgruppe anerkannt sind, die aufgrund der politischen Ereignisse 1968 und 1977 nach Österreich flüchteten und die nach dem Fall des "Eisernen Vorhangs" 1989 aus der damaligen Tschechoslowakei bzw. in der Folge aus der Tschechischen und Slowakischen Republik nach Wien gekommen sind.

Projektkategorien:

  • Dokumentation/ Sammlung
  • Forschung/ Wissenschaft

Projektmitarbeiter/innen:

Regina Wonisch (FZHM), Gert Dressel (IFF), Edith Auer, Nicole Bauer, Angelika Brechelmacher (IFF), Matej Kundracik (FZHM), Jana Starek (FZHM)

Kooperationspartner:

Institut für Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung der IFF Wien (Alpen-Adria-Universität)

Projektfinanzierung:

Wissenschafts- und Forschungsreferat der MA 7 der Stadt Wien

Projektstart/-zeitraum:

seit Oktober 2008

Zielgruppe/n:

Sozial- und KulturwissenschaftlerInnen verschiedener Disziplinen, die sich mit historischen und gegenwärtigen Migrationserfahrungen und Identitätskonstruktionen befassen sowie die Gruppe der ForschungspartnerInnen bzw. die community/ communities der TschechInnen und SlowakInnnen in Wien selbst

Zielregion/-institution:

Wien

Projektprodukte:

Transkriptionen der mehr als 25 autobiografisch-narrativen Interviews mit Wiener TschechInnen und SlowakInnen. Geplant sind Veröffentlichungen, eine Ausstellung im FZHM im Herbst 2009, in der Interviewpassagen über die Erfahrungen mit dem politischen Bruch 1989 berücksichtigt werden, sowie diverse Bildungsaktivitäten für MultiplikatorInnen wie auch für VertreterInnen der tschechischen und slowakischen Minderheit

Projektkontakt:

Mag. Regina Wonisch, Forschungszentrum für historische Minderheiten
Kohlgasse 27-29, 1050 Wien
Telefon: +43-1-545 03 18; Mob: +43-1-680-208 10 73
E-Mail

URL des Projektes:

www.fzhm.at/de/index.php?nav=1500

URL des Projektträgers:

www.fzhm.at